Focusing

«Dein Körper sagt dir, wer du werden kannst.»

 

Definition

 

Focusing ist ein Weg der inneren Achtsamkeit.

Eine mögliche Beschreibung: Focusing ist die Zeit, in der man mit etwas ist, das man körperlich spürt, ohne schon zu wissen, was es ist. Das körperliche Gefühl hat mit irgendetwas im Leben zu tun.

 

In ihrem Zentrum steht das achtsame Wahrnehmen des körperlichen Erlebens. Aus diesem entfalten sich unter bestimmten Bedingungen lösungsorientierte Schritte – Denkschritte und Heilungsschritte zugleich. Man geht davon aus, dass der Körper immer mehr weiss, als wir bewusst wahrnehmen.

Am Anfang einer Sitzung geht es um das Präzisieren einer Situation, einer Herausforderung oder eines Themas.

 

Während des ganzen Prozesses wird die Reaktion im Körper selbst beobachtet (Innere Achtsamkeit). Die zunächst noch ungenaue Beschreibung der Körperempfindung wird wiederholt mit dem Körpergefühl verglichen und sie wird dadurch immer zutreffender. Dabei wird ein Felt Sense (gefühlter Sinn, Aha Moment) spürbar. Dieser fließende Prozess führt regelmäßig zu kleineren, körperlich spürbaren Erleichterungen, so genannten Felt Shift (gefühlte Veränderung), bis hin zu einer vollständigen inneren Entkrampfung, dem Body Shift, der sich am Ende einstellt, wenn Gewissheit über die Richtigkeit der Zusammenhänge besteht. Der Body Shift ist das Kernstück des Prozesses. Der Begründer des Focusing Eugene T. Gendlin vergleicht ihn auch mit dem Einatmen frischer Luft, nachdem man einen stickigen Raum verlassen hat.

Focusing ist eine psychologische Methode, die philosophisch begründet, empirisch überprüft und klinisch erprobt ist.